Happy Body and Soul
                        Annette Prahl & Team

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

 

Allgemeine Geschäfts- und Vertragsbedingungen (AGB)

 

 Seminare


§ 1 Allgemeines

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, die zwischen Happy Body & Soul und den Kunden abgeschlossen werden. Abweichende Bedingungen des Kunden gelten nur soweit sie von uns im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich anerkannt sind.

 

Vertragspartner des Kunden und Anbieter der unter www.lomi-lomi-berlin.com angebotenen Dienstleistungen ist:

 

Happy Body & Soul
Annette Prahl
Fellbacher Str. 10
13467 Berlin

 

Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

 

§ 2 Bestellung/Anmeldung und Vertragsschluss


 

1.

Unsere Angebote sind unverbindlich. Sie können eine verbindliche Bestellung/Anmeldung nur durch Brief, E-Mail oder telefonisch an uns abgeben.

 

Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. Wir können Ihr Angebot durch Zusendung einer Auftragsbestätigung an die von Ihnen angegebene Postanschrift oder E-Mail-Adresse annehmen. Ein Vertrag kommt jedoch erst mit dem Versand unserer Auftragsbestätigung an Sie zustande.

 

2.

Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung in Textform (E-Mail) zugesendet. Der Vertragstext kann vom Kunden nach Absendung seiner Bestellung jedoch nicht über die Internetseite des Anbieters abgerufen werden.

 

3.

Sämtliche Anmeldungen berücksichtigen wir in der Reihenfolge des Eingangs. Ist die maximale Teilnehmerzahl überschritten oder die minimale Teilnehmerzahl nicht erreicht, werden wir Sie umgehend hiervon in Kenntnis setzen und ggf. Ausweichtermine anbieten.

 

4.

Mit Ihrer Anmeldung versichern Sie zudem, dass Ihnen keine Gesundheitsschäden oder gesundheitlichen Störungen bekannt sind, die einer erfolgreichen Teilnahme an dem Kurs entgegenstehen.

 

 

§ 3 Widerrufsrecht

 

Widerrufsrecht


Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.


Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns


Happy Body & Soul
Annette Prahl
Fellbacher Str. 10
13467 Berlin


Tel.: 0177/5885007

Mail: a.prahl@imm-berlin-nord.de


mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Folgen des Widerrufs


Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.


Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.


 

 § 4 Preise

 

Sämtliche angegebenen Preise - unabhängig ob es sich um ANGEBOTE, Preise der Homepage oder einem Flyer handelt, sind gültig.

Abgestimmt wird, woher der Kunde das Angebot eingesehen hat.


Zertifikate / Rechnungen:
Skripte, Zertifikate und Rechnungen sind bereits im Kurspreis enthalten. Nachträgliche Änderungen oder Neuausstellung von Zertifikaten sind mit einer Bearbeitungsgebühr von 20 Euro verbunden.

 


§ 5 Fälligkeit und Zahlungsbedingungen

 

Mit Ihrer Anmeldung werden folgende Zahlungsbedingungen anerkannt:

 

Nach Zusendung unserer Auftragsbestätigung werden 25 % der Seminargebühren fällig und sind binnen einer Woche auf unser Konto überwiesen oder bar bei uns gegen Quittung bezahlt. Die Kontonummer geht Ihnen nach Anmeldung zu.

Die weiteren 75 % der Seminargebühren sind bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn auf o.g. Kontoverbindung zur Anweisung zu bringen oder als Barzahlung am ersten Tag des Seminars vor Ort zu entrichten. Eine Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte wird nicht akzeptiert.


 

 § 6 Kursabsagen

 

Der Anbieter behält sich aus organisatorischen Gründen vor, Kurse zeitlich zu verschieben bzw. zusammenzulegen. In diesem Fall wird der Kursteilnehmer unverzüglich durch den Anbieter über die Änderung in Kenntnis gesetzt. Auch behalten wir uns vor, Kurse ggf. in kleineren/größeren Räumlichkeiten innerhalb Berlins abzuhalten. Natürlich erfolgt eine rechtzeitige Mitteilung.

 

Hiervon unberührt bleibt das Recht des Anbieters, Kurse aus wichtigem Grund abzusagen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, soweit der Kursleiter oder ein Ersatzkursleiter an der Durchführung des Kurses z.B. in Folge von Krankheit verhindert sind. In diesem Fall wird der Kursteilnehmer unverzüglich durch den Anbieter von dem Kursausfall in Kenntnis gesetzt.

 

Der Anbieter wird dem Kunden einen oder mehrere mögliche Ausweichtermine benennen. Sollte der Kunde hiermit nicht einverstanden sein, steht dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht zu. Durch den Kunden geleistete Zahlungen werden bei Ausübung des Sonderkündigungsrechts vollständig zurückerstattet. Weitere Ansprüche des Kunden wegen der Kursabsage werden hiermit ausgeschlossen.

 

 

§ 7 Kündigung

 

1.

Die Kündigung/Abmeldung bedarf keiner besonderen Form. Die Kündigung ist z.B. auch per E-Mail möglich. Wegen der zeitlich bestimmten Dauer der Kurse wird jedoch das Recht zur ordentlichen Kündigung des Vertrages hiermit ausgeschlossen.

 

2.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein Recht zur außerordentlichen Kündigung des Anbieters liegt insbesondere dann vor, soweit der Kursleiter oder ein Ersatzkursleiter an der Durchführung des Kurses verhindert sind. Insbesondere liegt ein wichtiger Grund des Anbieters zur Kündigung vor, soweit eine Kursteilnahme in Folge des Verhaltens des Kunden oder in seiner Person liegender Gründe für den Anbieter oder die anderen Kursteilnehmer unzumutbar ist (z.B. wiederholtes Stören des Unterrichtes, Trunkenheit).

Ein Recht zur außerordentlichen Kündigung des Kunden liegt z.B. bei einer Erkrankung vor, die einer Teilnahme am Kurs entgegensteht. In diesem Fall bedarf die Kündigungserklärung des Kunden zusätzlich der Vorlage eines ärztlichen Attests, aus dem sich ergibt, dass eine Teilnahme am Kurs in der Folge einer Erkrankung nicht möglich ist. Solange der Kunde den erforderlichen Nachweis durch Vorlage eines ärztlichen Attests nicht erbringt, bleibt der Anspruch des Anbieters auf Zahlung der vollständigen Kursgebühr bestehen.

 

3.

Erfolgt die Kündigung/Abmeldung durch den Kunden vor Beginn des Kurses werden die Kursgebühren abzgl. einer Aufwandspauschale in Höhe von 15 % des vereinbarten Kursbeitrages zurückerstattet. Dem Kunden bleibt der Nachweis gestattet, dass der tatsächlich angefallene Betrag für den Aufwand des Anbieters niedriger ist, als der angegebene pauschalierte Betrag.

 

4.

Erfolgt die Kündigung durch den Kunden nach Kursbeginn, so ist der Anbieter berechtigt, einen seiner bisherigen Leistung entsprechenden Teil der vereinbarten Vergütung, mindestens jedoch in Höhe der Aufwandspauschale nach § 7 Abs. 3, zu verlangen. Dem Kunden bleibt in diesem Fall der Nachweis tatsächlich geringerer Leistung oder Aufwendungen ausdrücklich gestattet.

 

5.

Erfolgt die Kündigung durch den Anbieter in Folge eines schuldhaften vertragswidrigen Verhaltens des Kunden nach Kursbeginn, so ist der Anbieter berechtigt, einen seiner bisherigen Leistung entsprechenden Teil der vereinbarten Vergütung, mindestens jedoch in Höhe der Aufwandspauschale nach § 7 Abs. 3, zu verlangen. Dem Kunden bleibt in diesem Fall der Nachweis tatsächlich geringerer Leistung oder Aufwendungen ausdrücklich gestattet.

 

6.

Soweit der Kunde zum Zeitpunkt der Kündigung noch keine Zahlungen geleistet hat, wird die Aufwandspauschale nach § 7 Abs. 3 spätestens nach zwei Wochen zur Zahlung fällig.

 

7.

Sofern der Kunde einen Ersatzteilnehmer stellen kann, werden bereits geleistete Kursgebühren vollständig zurückerstattet. Die Pauschale nach § 7 Abs. 3 wird von uns dann nicht erhoben.

 

8.

Soweit der Kunde ohne Zugang einer Kündigung beim Anbieter an dem Kurs nicht teilnimmt, wird die vereinbarte Kursgebühr zur Zahlung fällig. Auch das bloße Nichterscheinen des Kunden hat keinen Einfluss auf die Verpflichtung zur Zahlung der Kursgebühr. Gleiches gilt, soweit der Kunde die Teilnahme an einem bereits laufenden Kurs abbricht.

 

 

§ 8  Kündigung eines Kurspaketes

 

Sofern ein Kunde, der ein Gesamtpaket an Kursen mit entsprechendem Preisnachlass gebucht hat, den Vertrag vorzeitig unter Ausübung seines Kündigungsrechts beendet, gelten die Bestimmungen nach § 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Maßgabe, dass für die Zahlungsverpflichtung des Kunden jeweils die Kursgebühren zu Grunde gelegt werden, die bei der Buchung von Einzelkursen gelten.

 

 

 

§ 9 Hinweise

 

Der Anbieter weist daraufhin, dass die erfolgreich absolvierten Kurse die Teilnehmer nicht zur Durchführung von medizinischen Heilbehandlungen an Kranken und Patienten berechtigen. Alle Kurse vermitteln Kenntnisse und Fähigkeiten, die in ihrer Wirkung ausschließlich präventiv, kosmetisch und wohltuend angewendet werden sollen. Vom Anbieter erteilte Zertifikate berechtigen nicht zur Erstellung von Diagnosen und Rezepten, sowie nicht zur Erteilung von ärztlich verschriebenen Heilbehandlungen.

 

Die Kunden sind aufgrund erfolgreicher Kursteilnahme nicht berechtigt, gesetzlich geschützte Berufsbezeichnungen wie z.B. „Masseur/in“, „med. Bademeister/in“ oder „Physiotherapeut/in“ zu führen. Die angebotenen Ausbildungen sind nicht mit staatlich anerkannten Ausbildungsberufen, wie z.B. Physiotherapeut, medizinischer Bademeister und Masseur gleichzusetzen.

 

Happy Body & Soul bietet Ihnen Kurse im Rahmen der Prävention/Vorbeugung und für den kosmetischen und wohltuenden Wellnessbereich am gesunden Menschen an.

 


§ 10 Haftung


1.

Für alle von Happy Body & Soul organisierten Kurse und Veranstaltungen wird jegliche Haftung für entstandene Schäden ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer trägt während des Seminars die volle Selbstverantwortung für sein Handeln. Er sichert zu, sich in einem guten gesundheitlichen und körperlichen sowie auch seelischen Zustand zu befinden. (Etwaige Krankheiten müssen mir vor Kursbeginn mitgeteilt werden. Sie können im schwerwiegenden Fall die Teilnahme unmöglich machen. Dadurch entsteht keine Rückzahlungspflicht gegenüber dem Teilnehmer oder Auftraggeber.) Die Seminare/ Workshops verstehen sich nicht als Therapieersatz. Jeder Teilnehmer erlaubt außerdem, während der Anwendungsdemonstrationen und Übungen der Massagen von anderen Kursteilnehmern sowie der Seminarleitung berührt zu werden. Fügen Teilnehmer Dritten während der Übungen schaden zu, bleibt die Dozentin von der Haftung unberührt. Die Benutzung der Kursräumlichkeiten erfolgt auf eigene Gefahr. Für Diebstahl, Verlust von Gegenständen und Beschädigungen kann ich nicht haftbar gemacht werden.


Unterrichtsmaterial:
Das ausgehändigte Begleitmaterial für das Seminar untersteht dem Copyright und darf nicht an Dritte weiter gegeben werden oder in irgendeiner Weise vervielfältigt werden.
Bild- Video – und Tonaufzeichnungen durch sind nicht ohne vorige ausgesprochene Erlaubnis gestattet.

 

 

§ 11 Datenschutz

 

Personenbezogene Daten des Kunden werden von uns ausschließlich im Einklang mit den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz und dem Telemediengesetz, erhoben, verarbeitet und gespeichert.

 

Alle Angaben der Kunden werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergereicht.


Das Filmen oder das Fotografieren der Kursteilnehmer während des Kurses bedarf der vorherigen Genehmigung von Happy Body & Soul. Wir als Kursleiter/Veranstalter werden diverse Bilder während des Kurses sowie ein Gruppenbild aufnehmen, welche den Kursteilnehmern überlassen werden. Der Kursteilnehmer erklärt sich einverstanden, dass Happy Body & Soul für die Internetpräsenz bzw. Werbezwecken die Bilder verwenden darf. Es werden niemals Nacktbilder oder Bilder erotischer Natur erstellt.

Sollen Bilder nachträglich entfernt werden, bitten wir um Kontaktaufnahme und schriftliche Aufforderung.
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!


§ 12 Massagen / Anwendungen / Termine


Bei den von Happy Body & Soul angebotenen Massagen und Anwendungen handelt es sich ausnahmslos um Wellnessanwendungen, die ausschließlich der Entspannung, der Vitalisierung und der gesundheitlichen Prävention dienen. Sie stellen keine medizinische Leistung oder Heilbehandlung dar. Sollten behandlungsbedürftige gesundheitliche Störungen vorliegen oder solche vermutet werden, ist der Kunde gehalten, vor Inanspruchnahme einer Massage Rücksprache mit seinem Arzt zu nehmen.

Erotik Massagen oder andere erotische Dienstleistungen zählen nicht zum Angebot.

 

a. Haftungsausschluss


Bekannte Beschwerden wie Allergien, körperliche Einschränkungen, eine druckempfindliche Haut, Schwangerschaft oder akute Erkrankungen, insbesondere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Gefäßerkrankungen, Infektionskrankheiten, fieberhafte Erkrankungen und entzündliche Prozesse, Geschwürbildungen, Hämophilie (Bluterkrankheit), Arteriosklerose, Dermatosen und offene Wunden müssen vor der Behandlung den Mitarbeitern von Happy Body & Soul mitgeteilt werden. Sofern trotz fachkundiger Anwendung Folgeschäden auftreten, die darauf zurückzuführen sind, dass ein Kunde Ausschlussgründe verschweigt, sind wir von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, weil ein Ausschlussgrund dem Kunden selbst nicht bekannt und für uns nicht erkennbar waren.

 

b. Terminvereinbarungen

Terminvereinbarungen können in den Geschäftsräumen, per E-Mail oder Telefon vorgenommen werden. Terminwünsche per E-Mail gelten erst als bestätigt, wenn Ruhezone Wellnessmassagen eine Bestätigungsmail versandt hat. Ein verspätetes Erscheinen zum vereinbarten Termin kann auch im Interesse der nachfolgenden Kunden von der Behandlungszeit abgezogen werden. Für eine vom Kunden gewünschte Kürzung der Behandlung während des Termins können keine preislichen Vergünstigungen gewährt werden. Es ist der volle Behandlungspreis gemäß Buchung zu zahlen.

 

c. Terminabsagen

Termine, die nicht eingehalten werden können, müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden.

Bei Nicht-Einhaltung der genannten Fristen behalten wir uns vor eine Stornopauschale in Höhe von 50 % des Behandlungspreises zu verlangen. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen zu einem Termin kann dieser zu 100% in Rechnung gestellt werden bzw. ein Gutschein verfallen, sollte nichts anderes vereinbart worden sein.

 

d. Geschenkgutscheine

Gutscheine sind auf andere Personen übertragbar und haben unbegrenzte Gültigkeit. Eine Barauszahlung des Gutschein-Gegenwertes ist ausgeschlossen. Der Kaufvertrag für den Gutschein wird ab Zustellung an den Kunden wirksam. Die Einlösung kann erst nach erfolgter Bezahlung erfolgen! Zur Einlösung muss eine Terminvereinbarung erfolgen und der Gutschein muss zum Termin mitgebracht werden.


§ 13 Schlussbestimmungen


Für die Geltung dieser AGB sowie des Vertragsverhältnisses zwischen uns und dem Kunden findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

 

Ist der Kunde Verbraucher gilt der gesetzliche Gerichtsstand. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist der Gerichtsstand für Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag stets Berlin.

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.